Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.



Das WIR

WIR = Werte, Identität, Regeln/Ziele

 


Leitbild der JFG Speichersee 04 e.V.

Inhalte:
1. Vorwort und Beweggründe
2. Haus/Säulen des Erfolges
3. Wozu braucht es ein Leitbild und Jugendkonzept?
4. Grundsätze
5. Ziele
6. Verantwortlichkeiten und Grundregeln
7. Trainingsinhalte und Konzepte


1. Vorwort und Beweggründe
In der heutigen Zeit besteht die Jugendarbeit eines Vereins nicht mehr nur aus der sportlichen
Ausbildung der Jugendspieler. Vielmehr übernehmen die Sportvereine auch weiterbildende
Aufgaben, die tief ins gesellschaftliche Leben hineinreichen. Die Entwicklung der
Persönlichkeit und das Vermitteln von gesellschaftlich relevanten Werten wie Respekt,
Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, usw. nehmen einen großen
Stellenwert ein.


2. Haus/Säulen des Erfolges

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Wozu braucht es ein Leitbild und Jugendkonzept?
-Ohne Leitbild und Trainingskonzept ist alles von Zufällen abhängig, eine langfristige
  Planung ist nicht möglich.
- Ein Leitbild sowie Trainingskonzept bietet die Möglichkeit, Ziele klar zu definieren.
- Ein Leitbild und Trainingskonzept ist auf die Sicherung der Zukunft unseres Vereins
  ausgerichtet und sorgt für eine positive Außendarstellung sowie Transparenz, so dass auch
  Eltern, Gönner und Sponsoren die Zusammenhänge in der Abteilung Jugendfußball besser
 verstehen und nachvollziehen können.
- Unser Leitbild und Trainingskonzept soll Jugendbetreuern und Funktionären eine Art
  Wegweiser an die Hand geben.

 


4. Grundsätze
- Die Jugendarbeit ist stets darauf ausgerichtet, Kinder und Jugendliche sowohl sportlich als
  auch menschlich zu schulen.
-
Wir, die Jugendtrainer, Betreuer und Funktionäre sowie Eltern haben eine Verantwortung
  für die Kinder und Jugendliche, die weit über den sportlichen Bereich hinausgeht.
- Wir akzeptieren keinen Rassismus! Die Integration von Spielern / Eltern unabhängig von
  Herkunft und Religion ist für uns selbstverständlich! Toleranz steht für uns an erster
  Stelle!
- Kindern und Jugendlichen soll der Spaß am „Mannschaftsspiel“ Fußball vermittelt werden.
- Die Entwicklung der Kinder/Jugendlichen und nicht der kurzfristige sportliche Erfolg, steht
  im Vordergrund.
- Die Entwicklung einer Persönlichkeit und das Vermitteln von gesellschaftlich relevanten
  Werten wie Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Respekt und Verantwortungsbewusstsein
  nehmen einen ebenso großen Stellenwert ein wie die sportliche Weiterentwicklung.
- Wir die Jugendtrainer, Betreuer und Funktionäre sowie Eltern fördern Selbstsicherheit
  durch Lob und Anerkennung, konstruktive Kritik, sowie fachliche und soziale Kompetenz.


5. Ziele

- Bei der JFG Speichersee 04 e.V. werden in einer familiären Atmosphäre deshalb alle Spieler,
  unabhängig von ihrem fußballerischen Talent und ihrer Herkunft, gleichermaßen gefördert
  und integriert.
- Trotzdem haben auch wir den sportlichen Erfolg unserer Teams im Blick und wollen vor
  allem mit den 1. Mannschaften die Kreisliga als erklärtes Ziel ausgegeben. Ohne den
  sportlichen Erfolg aus den Augen zu verlieren, stellen wir deshalb stets die Aus- und
  Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen in den Vordergrund. Kinder und Jugendliche
  sollen an den Fußballsport herangeführt und bestmöglich ausgebildet werden. Ziel ist es
  auch die Spieler, die im Augenblick vielleicht noch nicht so herausragend spielen, zu fördern
  und im Verein zu halten.
- Ein reibungsloser Übergang zwischen den Altersklassen muss gewährleistet sein.
- Wir möchten in allen Altersklassen dauerhaft mindestens zwei Mannschaften für den
  Spielbetrieb melden.
- Hauptziel ist junge, sportlich und charakterlich gut ausgebildete Fußballer mit hoher
  Vereinsidentifikation an die Stammvereine zurückzuführen, um das Weiterbestehen der
  Stammvereine auf einer breiten Basis nachhaltig zu sichern.
- Die Jugendfußballspieler sollen sich bei der JFG Speichersee 04 e.V. wohl fühlen. Auch
  Spieler, die fußballerisch weniger talentiert sind, sollen langfristig an die JFG und die
  Stammvereine gebunden werden, um als Jugendbetreuer, Schiedsrichter, Funktionär oder
  einfach als verlässlicher Helfer bei Arbeiten und Festen eingebunden werden zu können.
- Werte wie Kameradschaft, Fairness, Disziplin, Respekt und Anstand und die Entwicklung
  eines Gemeinschaftsgefühls haben für uns eine sehr hohe Bedeutung.


6. Verantwortlichkeiten und Grundregeln

→ Jugendleitung/-vorstandschaft

- Die Jugendleitung/-vorstandschaft ist verantwortlich für die Organisation der
  Jugendarbeit.
- Sie repräsentiert den Jugendfußball gegenüber der Öffentlichkeit und ist Bindeglied und
  Ansprechpartner für die Eltern.
- Sie arbeitet eng mit der Vereinsführung der Stammvereine zusammen.
- Die Jugendleitung zeichnet sich für die Trainer- und Betreuersuche hauptverantwortlich.
- Sie organisiert die Trainerarbeit für die Mannschaften und schafft bestmögliche
  Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit und ist für die Konzepte der Trainingsinhalte
  verantwortlich.
- Die Jugendleitung fördert die Aus- und Weiterbildung der Jugendtrainer.
- Sie organisiert und leitet die Trainer- und Betreuersitzungen sowie Jahreshauptversammlungen.
- Sie organisiert und leitet die Jugendturniere und Veranstaltungen der JFG Speichersee.

→ Trainer und Betreuer

- Die Jugendtrainer und Betreuer sind nicht nur für das eigentliche Training und
  Spielgeschehen verantwortlich, sondern tragen auch zur Wesensbildung der Kinder und
  Jugendlichen bei.
- Sie haben in allen Bereichen eine Vorbildfunktion und vermitteln Werte wie
  Kameradschaft, Teamgeist, Toleranz, Leistungsbereitschaft und lehren ihnen respektvollen
  Umgang mit Schiedsrichtern und Gegnern.
- Außerdem fungieren sie als Organisatoren rund um das Team. Ihre Arbeit richtet sich nicht
  auf kurzfristige Erfolge, sondern strebt einen nachhaltigen Erfolg an.
- Die individuelle Ausbildung und Weiterentwicklung des einzelnen Spielers steht dabei im
  Vordergrund. Das Betreuerteam ist auch für die Kontaktpflege zu den Eltern
  verantwortlich.
- Ein regelmäßiger Gedankenaustausch zwischen den Kleinfeldtrainern der Stammvereine ist
  sinnvoll und gewollt.

→ Spieler

- Wir möchten Spieler, die eine positive Einstellung zum Fußballspielen und zum aktiven
  Sport im Allgemeinen haben und für die „Teamgeist“ kein Fremdwort ist.
- Wir möchten Spieler, für die ein sportliches und freundliches Auftreten auf und außerhalb
  des Spielfeldes eine Selbstverständlichkeit ist.
- Für unsere Spieler sollten Verhaltensregeln wie Pünktlichkeit, Sauberkeit, Disziplin und
  Fairness selbstverständlich sein.

→ Schiedsrichter

- Das Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter sollte immer von Fair Play geprägt sein
- Damit das Spiel überhaupt stattfinden kann, sind Schiedsrichter nicht nur notwendig,
  sondern von allen Seiten auch erwünscht. Sie haben keine leichte Aufgabe zu erfüllen und
  jeder Trainer weiß aus dem Trainingsalltag, dass es gar nicht so einfach ist, sämtliche
  Entscheidungen auf dem Platz richtig zu treffen. Ein respektvoller Umgang gegenüber dem
  Spielleiter sollte deshalb selbstverständlich sein.
- Die Spieler, Trainer/Betreuer sowie Eltern haben die Entscheidungen des Schiedsrichters
  zu akzeptieren!

→ Eltern

- Unser JFG Leitfaden ist auch für die Eltern gedacht, um die Arbeit der Jugendabteilung
  transparenter zu machen.
- Die Eltern sind ein wichtiger Bestandteil der Jugendabteilung. Ohne sie ist ein
  funktionierendes Vereinsleben nicht denkbar.
- Zwischen dem Betreuerteam und den Eltern sollte ein vertrauensvolles Verhältnis
  bestehen.
- Die Eltern sind aufgefordert, das Betreuerteam und die Kinder durch Motivation, Lob und
  Anfeuern aller Kinder zu unterstützen.
- Die Jugendbetreuer sind alle ehrenamtlich tätig und investieren ihre Freizeit zum Wohle
  der Kinder und Jugendlichen. Konstruktive Kritik und Anregungen für Spiel und Training
  sind jederzeit willkommen, letztlich ist aber der Jugendbetreuer für alle sportlichen
  Entscheidungen zuständig.

Die JFG würde es auch willkommen heißen, wenn Eltern sich selbst aktiv in den Verein

einbringen.
Liebe Eltern, tragen Sie durch Ihr Verhalten während eines Spiels dazu bei, dass Ihre Kinder
mit Spaß, Freude und Begeisterung Fußball spielen.

→ Stammvereine
Die Stammvereine der JFG übergeben die sportliche und soziale Weiterentwicklung der Kinder
und Jugendlichen in die Hand der JFG und unterstützen unser Leitbild sowie den das
Trainingskonzept vollumfänglich in vorhergehender gemeinsamer Ab- und Zustimmung. Die
Unterstützung der Stammvereine bezieht sich nicht nur auf die finanzielle Unterstützung,
sondern auch auf den reibungslosen Übergang der jahrgangsälteren Kleinfeldspieler in die
JFG, sowie auch bei der Zurückführung in deren Stammvereine mit dem Eintritt in die
Seniorenspielzeit.


7. Trainingsinhalte und Konzepte
- Die JFG Jugendtrainer erhalten ein Trainingskonzept an die Hand, mit dessen Hilfe sie sich
  bei der Trainingsarbeit mit den Kindern und Jugendlichen orientieren können.
- Außerdem bietet dieses Konzept die Möglichkeit „einen roten Faden“ durch alle Jugenden
  zu ziehen, an dem sich die „Lernerfolge“ ablesen lassen. Es wird insgesamt eine Kontinuität
  im Trainingsbetrieb erreicht werden, unabhängig von den gestaltenden Personen.
- Mit dem Konzept werden Hilfen für ein altersstufengerechtes und interessantes Training
  gegeben. Überforderungen, aber auch Unterforderungen der Kinder und Jugendlichen
  werden vermieden.
- Alle Trainer oder Betreuer haben anhand dieses Konzeptes die Möglichkeit, den Kindern
alle notwendigen Grundlagen bis zur Rückführung in die Stammvereine zu vermitteln.


Gez. JFG-Team 10.12.2019

Bildergalerie

Sponsoren

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?